Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

>Anja Glorius
Anja Glorius
Telefon:030 2084975 35

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

Barmenia Krankenversicherung: PKV Beitragserhöhung 2021

Beitragserhöhung Barmenia
Das Wichtigste in Kürze:
Beitragsanpassung erfolgt zum 01.01.2021
Unisex- und Bisextarife sind betroffen
Erhöhung bei Angestellten / Selbstständigen / Beamten
Jetzt Tarifwechsel prüfen

Auch für 2021 führt die Barmenia eine Beitragserhöhung in der PKV durch. Davon betroffen können sowohl Tarife für Neukunden wie auch langjährige Bestandskunden sein. Letztere haben im Falle einer Beitragsanpassung allerdings verschiedene Möglichkeiten, darauf zu reagieren. Dabei sind nicht alle Optionen immer sinnvoll. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bei einer Beitragserhöhung bei der Barmenia oder einem anderen privaten Krankenversicherer umfassend über alle Alternativen zu informieren.

Beitragserhöhungen der Barmenia Krankenversicherung

Bereits im vergangenen Jahr führte die Barmenia Krankenversicherung Beitragsanpassungen durch. 2020 waren davon vor allem die einsA-Tarife betroffen. Und auch 2021 wird es erneut zu Beitragserhöhungen bei Tarifen für Neu- und Bestandskunden kommen. Dennoch bleiben auch einige Tarife der Barmenia Krankenversicherung beitragsstabil und sogar Beitragssenkungen sind möglich.

Beitragsanpassungen führen alle privaten Krankenversicherungen durch. Sie sind notwendig, wenn die Kosten des Gesundheitssystems zunehmen und die bisherige Beitragskalkulation übersteigen. Ursachen dafür sind neue und innovative Behandlungsmethoden, die mit höheren Kosten verbunden sind. Doch auch der Niedrigzins und die steigende Lebenserwartung der Versicherten wirken sich auf die Kalkulation der Gesellschaften aus.

Wann informiert die Barmenia Krankenversicherung ihre Kunden über die Beitragserhöhung für 2021?

Um eine Beitragserhöhung durchführen zu können, müssen die Versicherer verschiedene Prozesse durchlaufen. Denn nur wenn die bisherige Beitragskalkulation auch wirklich dauerhaft von der neuen Kalkulation abweicht, dürfen sie eine Anpassung vornehmen. Zusätzlich muss ein unabhängiger mathematischer Treuhänder einer Erhöhung zustimmen.

Nachdem ein Tarif diesen Prozess durchlaufen hat, informiert die Krankenversicherung rechtzeitig und schriftlich ihre Versicherten. Bei der Barmenia werden diese Informationen im Regelfall bereits im Oktober versendet. Da der Versicherer bei einer Beitragsanpassung für den 01.01.2021 seine Kunden bis spätestens Ende November in Kenntnis setzen muss, kann die Information auch zu einem späteren Zeitpunkt noch erfolgen.

i
Was können Sie gegen eine Beitragserhöhung der Barmenia tun?

Versicherungsnehmer, die von einer Beitragserhöhung bei der Barmenia betroffen sind, stellen sich selbstverständlich die Frage, wie sie darauf reagieren können. Und dafür sieht der Gesetzgeber verschiedene Möglichkeiten vor, die je nach Ausgangssituation sinnvoll sind:

1. Die Beitragserhöhung hinnehmen

Bei einer moderaten Beitragsanpassung können die Versicherten diese einfach hinnehmen. Dafür müssen sie nichts weiter tun. Der Versicherer bucht bis zum Ende des Jahres den bisherigen Beitrag ab. Zum Zeitpunkt der Anpassung (ab dem 01. Januar) wird dann die höhere Prämie des PKV Tarifes erhoben. Die durchschnittliche Beitragserhöhung sollte 4,8% pro Jahr auf keinem Fall übersteigen.

2. Vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen

Bei einer Beitragserhöhung können die Betroffenen von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Versicherer wechseln. Allerdings empfiehlt sich dieses Vorgehen nur in den seltensten Fällen. Denn dabei müssen nicht nur erneut Gesundheitsfragen beantwortet werden, was bei bestehenden Vorerkrankungen zu Annahmeschwierigkeiten führen kann. Auch verlieren die Versicherten dabei einen Großteil ihrer Altersrückstellungen, wodurch die Prämie im Alter steigt. Ein Versichererwechsel kann daher nur für junge Menschen sinnvoll sein, die noch nicht lange privat krankenversichert sind.

3. Einen internen PKV-Tarifwechsel nach § 204 VVG durchführen

Bei einem internen Tarifwechsel wechseln die Versicherten ihren Tarif innerhalb der bestehenden Gesellschaft. Daraus resultieren mehrere Vorteile. Zum einen können sie so einer Beitragserhöhung entgegenwirken und durch die Wahl eines geeigneten Tarifs deutlich sparen. Außerdem bleiben die bereits gebildeten Altersrückstellungen erhalten.

Ein weiterer entscheidender Vorteil des internen Tarifwechsels ist, dass sich dieser auch für Personen mit Vorerkrankungen anbietet. Denn wechseln die Versicherten in einen Tarif mit einem geringeren oder gleichwertigen Versicherungsumfang wie der bisherige, müssen sie keine Gesundheitsfragen beantworten. Somit müssen auch Privatversicherte mit Vorerkrankungen eine Beitragsanpassung nicht einfach hinnehmen.


Tarifwechsel kostenlos prüfen »

Wann ist ein interner Tarifwechsel bei der Barmenia möglich?

Ein PKV Tarifwechsel ist immer zum 01. des Folgemonats möglich. Doch ist der interne Tarifwechsel nicht an eine Beitragsanpassung gebunden. Somit können die Versicherten jederzeit von dieser Option Gebrauch machen, auch wenn sie möglicherweise gar nicht von einer Anpassung betroffen sind.

Die Barmenia bietet eine breite Vielfalt an Alternativtarifen. Für Personen mit schweren Vorerkrankungen ist wichtig, darauf zu achten, Tarife auszuwählen, die keinen besseren Leistungsumfang vorsehen. Denn sonst müssen sie eine Gesundheitsprüfung durchlaufen, die zu einer Ablehnung führen kann.

Im Allgemeinen ist es für Verbraucher schwierig, in der Produktvielfalt einer privaten Krankenversicherung einen Überblick zu gewinnen. Hinzu kommt, dass es wie auch bei einem Neuabschluss beim internen Tarifwechsel wichtige Kriterien zu beachten gilt. Andernfalls besteht das Risiko, später unzureichend abgesichert zu sein. Aus diesem Grund wird Privatversicherten angeraten, immer einen Experten zurate zu ziehen. Denn dieser ist nicht nur dabei behilflich, einen passenden Alternativtarif zu finden. Er unterstützt die Versicherten auch bei allen Hürden des Tarifwechsels.

Beratung durch einen Tarifwechsel-Experten

Wer von einer Beitragserhöhung der Barmenia Krankenversicherung betroffen ist, sollte sich von einem Tarifwechsel-Experten beraten lassen. Denn die unabhängigen Spezialisten prüfen nicht nur, ob sich der Wechsel für die Betroffenen finanziell lohnt. Auch unterstützen sie diese dabei, einen Alternativtarif zu finden, der den Wünschen des Versicherungsnehmers entspricht und seinen individuellen Bedarf rundum abdeckt. Außerdem erhalten die Kunden alle wichtigen Informationen und die notwendige Hilfestellung, um den Tarifwechsel problemlos und unkompliziert durchzuführen.


Tarifwechsel kostenlos prüfen »