Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Kai Rosseborg
Kai Rosseborg
Telefon:0421 / 69 66 78 50

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

Gothaer Beitragserhöhung 2019

Beitragserhöhung Gothaer

Die Gothaer Krankenversicherung AG mit Sitz in Köln wird auch im Jahre 2019 Beitragsanpassungen ihrer PKV-Tarife vornehmen. Welche Tarife im einzelnen von einer Beitragserhöhung betroffen sein werden, ist derzeit (Stand Oktober 2018) noch nicht abschließend bekannt gegeben worden.

Welche PKV-Tarife der Gothaer sind 2019 voraussichtlich von einer Beitragserhöhung betroffen?

Nach derzeitigem Kenntnisstand sind 2019 die Gothaer Unisextarife MAX 1, MediVita 250, MediVita 500 und BTN0U (Basistarif nach § 12 Abs. 1a VAG) von einer Beitragserhöhung betroffen. Die Beitragsanpassung fällt für Kinder und Jugendliche in den Tarifen MAX 1 und MediVita 500 eher moderat aus. Die Neugeschäftsbeiträge für Erwachsene in den Tarifen MediVita 250, MediVita 500 und im Basistarif BTN0U hingegen werden voraussichtlich um mind. 10% angehoben.

Andere "klassische" Tarifreihen wie MediComfort, MediStart 1SB, MediStart 1BO, MediStart 2SB, MediStart 2BO und MediClinic (1,2,3,U) bleiben wahrscheinlich von einer Beitragsanpassung verschont.

Was können PKV-Versicherte gegen eine PKV Beitragserhöhung der Gothaer unternehmen?

Wenn Privat Krankenversicherte für ihren Gothaer PKV-Tarif eine Beitragserhöhung für das Jahr 2019 erhalten, haben sie mehrere Möglichkeiten, der Beitragsanpassung entgegenzuwirken:

1. Versicherte können das sogenannte Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen, die Private Krankenversicherung vor Ende des Vertrages kündigen und sich bei einem anderen PKV-Versicherer versichern. Allerdings sollte dieser Schritt sehr gut überlegt sein, weil bei einem Wechsel zu einer anderen Gesellschaft u.a. die Altersrückstellungen verloren gehen können.

2. Der PKV Versicherte wechselt innerhalb der Gothaer Krankenversicherung in einen günstigeren Tarif.
Vorteil: Bei dem Tarifwechsel bleiben die Altersrückstellungen erhalten, und die Leistungen der PKV liegen trotz geringerer Beiträge auf gleichem oder ähnlichem Niveau.
Problem: Innerhalb der Gothaer gibt es viele Tarifalternativen mit unterschiedlichen Leistungen. Für Versicherte ist es daher schwierig, den individuell besten Alternativtarif zu finden. Die Gothaer schlägt oftmals standardisierte Tarifalternativen vor, der für den Versicherten optimale PKV Tarif ist häufig nicht dabei.


Gothaer Tarifwechsel prüfen

Wann können Versicherte in einen anderen Tarif der Gothaer wechseln?

Ein Wechsel in einen anderen PKV-Tarif der Gothaer ist für den Versicherten nicht an eine angekündigte Beitragserhöhung gebunden. Vielmehr kann ein Wechsel innerhalb der Gesellschaft (Gothaer) jederzeit vorgenommen werden und bietet dem Privat Krankenversicherten unter anderem finanzielle Vorteile.

Lassen Sie sich beim PKV-Tarifwechsel von Experten unterstützen und informieren Sie sich hier, welche Vorteile ein Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft hat, wie der Wechsel funktioniert und worauf Sie genau achten sollten.

Wann werden die Versicherten über die Gothaer Beitragserhöhung 2019 informiert?

Der Zeitpunkt, an dem die PKV-Versicherten von der Gesellschaft über eine Beitragserhöhung für das Jahr 2019 informiert werden, ist in der Regel vom Datum der Beitragsanpassung abhängig. Die Gothaer informiert die Betroffenen erfahrungsgemäß Anfang November über die Änderungen in den betroffenen Tarifen. Die Erhöhung der Beiträge erfolgt dann zum 01.01.2019.

Warum gibt es bei der Gothaer auch 2019 eine PKV Beitragserhöhung?

Die Beitragserhöhungen der Gothaer für das Jahr 2019 kommen nicht von ungefähr. Es sind auch nicht alle PKV-Tarife betroffen. Die Prämien der Versicherten werden vom Versicherer in den einzelnen Tarifen nach rein wirtschaftlicher Betrachtung festgelegt. Höhere Beiträge sollen also dafür sorgen, dass die betroffenen PKV-Tarife für die Gothaer trotz Niedrigzinsphase, steigenden Gesundheitskosten und einer höheren Lebenserwartung der Versicherten rentabel bleiben.

Das sagen unsere Kunden

„Faire Analyse und Beratung, Kontakte nicht aufdringlich.”