Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Yvonne Wendicke
Yvonne Wendicke
Telefon:030 2084975 35

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

Nürnberger Krankenversicherung: Beitragserhöhung & Beitragsanpassung 2022

Beitragserhöhung Nürnberger
Das Wichtigste in Kürze:
Beitragsanpassung erfolgt zum 01.01.2022
Erhöhung bei Angestellten / Selbstständigen / Rentnern / Beamten
Jetzt Tarifwechsel prüfen

In den kommenden Wochen erhalten Privatversicherte wieder die gefürchteten Mitteilungen zur bevorstehenden Beitragsanpassung. Auch bei der Nürnberger Krankenversicherung kann es zum 01.01.2022 wieder Beitragserhöhungen geben. Welche Tarife von der Erhöhung betroffen sind, bleibt derzeit noch abzuwarten. Im Hinblick auf die globalen und wirtschaftlichen Entwicklungen und nicht zuletzt den Folgen der Pandemie, ist allerdings davon auszugehen, dass es einige Versicherungsnehmer treffen kann.
Ein Blick auf die letzten Jahre zeigt, dass die Nürnberger Krankenversicherung moderate Beitragsanpassungen durchführte. Es gab sogar einige Beitragsgarantien. 2020 senkte der Krankenversicherer allerdings seinen Rechnungszins auf 1,8 Prozent, was für die kommenden Versicherungsjahre weitreichende Anpassungen nhötig machte. Für 2022 lässt sich von mhöglichen Beitragserhöhungen in den folgenden Tarifen ausgehen:

Tarifübersicht

Kompakttarife

  • TOP, TOP+, TOPH, TOP2, TOP3, TOP3+,
  • HAT, HAT6
  • CC60

Ambulante Bausteine

  • A 001, A 003, A 006
  • A 01+, A 03+, A 06+, A 12+, A 20+
  • A012, A020

Stationäre Bausteine

  • S 001, S 003
  • SZ 1, SZ 2 SZU

Dental Bauteine (Zahn)

  • Z 001, Z 002, Z 003

Zum Vergleich: Beitragsanpassung & Beitragserhöhung in den Tarifen der Nürnberger 2021

Erstes Fazit zur PKV Beitragserhöhung des Krankenversicherers:

  • Viele Tarife khönnen 2022 im Zuge einer Beitragsanpassung erhöht werden. Neben der Krankenvollversicherung kann es auch Versicherte mit einer Krankenzusatzversicherung, Pflegeversicherungen, Krankentagegeld und Anwartschaften treffen.
  • Für Privatversicherte, die seit mindestens sieben Jahren privat krankenversichert sind, macht meist ein interner Tarifwechsel Sinn.
  • Bei einem Tarifwechsel nach §204 VVG lässt sich die Prämie der privaten Krankenversicherung bei gleichbleibendem Leistungsniveau um bis zu 43 Prozent senken.
  • Es bedarf keiner Begründung für einen internen Wechsel der PKV. Versicherte khönnen jederzeit, auch ohne Beitragserhöhung, einen Alternativtarif beanspruchen – ohne Gesundheitsprüfung, wenn dieser keinen verbesserten Versicherungsschutz vorsieht.
  • Eine Kündigung infolge von steigenden Beiträgen ist selten eine gute Idee. In den meisten Fällen überwiegend die Nachteile dieses Vorgehens.
  • Wenn überhaupt, khönnen junge und gesunde Versicherte über eine Kündigung nachdenken, wenn sie noch nicht lange privat krankenversichert sind. Aber Vorsicht: Auch andere Krankenversicherer erhöhen ihre Prämie, was in den nächsten Jahren erneut zu steigenden Beiträgen führen kann.
  • Beitragsentwicklung und Beitragsstabilität spielen bei der PKV eine zentrale Rolle. Bei der Wahl eines Versicherers müssen Beitragsgarantien, Erhöhungen und Senkungen genauso geprüft werden wie das Preis-Leistungs-Verhältnis der Tarife. Wir raten daher zu einer unabhängigen Beratung durch einen PKV-Experten.

Das sind die Vorteile Ihrer Nürnberger Krankenversicherung

  • Die Nürnberger Krankenversicherung bietet ein breites Portfolio an alternativen Tarifen für einen internen Tarifwechsel.
  • Der Versicherungsschutz lässt sich individuell und dem pershönlichen Bedarf entsprechend anpassen, indem verschiedene Zusatzbausteine hinzugewählt werden.
  • Sie sollten mindestens alle sieben Jahre Ihren bestehenden Vertrag überprüfen. Im Optimalfall mit jeder Beitragsanpassung.
  • Mit einem Tarifwechsel lassen sich relativ einfach Kosten sparen – und das bei gleichbleibendem Versicherungsschutz. Aus verschiedenen Tarifkonstellationen finden unsere Experten den richtigen Alternativtarif für Sie.
  • Mit der Mitteilung über die hhöheren PKV-Beiträge versendet der Versicherer Angebote für den internen Wechsel. Dabei handelt es sich allerdings um standardisierte Vorschläge, die alle Versicherten erhalten. Folglich wechseln vielen Kunden in diese Tarife, was in den kommenden Jahren erneut zu Prämienerhöhungen führt. Daher ist es sinnvoller, eine individuelle Prüfung durch einen Spezialisten vornehmen zu lassen.
  • Sehen Sie davon ab, eine Frustkündigung Sie haben verschiedene Mhöglichkeiten, auf eine zu teure PKV zu reagieren. Neben dem Tarifwechsel khönnen Sie auch Ihren bestehenden Vertrag anpassen und Leistungen ausschließen oder reduzieren. Bereits kleine Veränderungen des Versicherungsschutzes khönnen eine starke Kostenersparnis bringen.

Tarifwechsel kostenlos prüfen »