Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Tea Buzancic
Tea Buzancic
Telefon:030 2084975 35

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

PKV Beitragserhöhung der Landeskrankenhilfe 2021

Beitragserhöhung Landeskrankenhilfe
Das Wichtigste in Kürze:
Beitragsanpassung erfolgt zum 01.01.2021
Erhöhung bei Angestellten / Selbstständigen / Rentnern
Jetzt Tarifwechsel prüfen

Die 1926 gegründete Landeskrankenhilfe bietet Versicherungslösungen im Bereich der privaten Krankenversicherung. Doch wie alle PKV-Anbieter, ist auch die LKH von den steigenden Kosten des Gesundheitssystems betroffen. Und wie bereits in den vorangegangenen Jahren, lässt sich auch 2021 von einer Beitragserhöhung bei dem Versicherer ausgehen.

Beitragserhöhungen der LKH Landeskrankenhilfe

In den vergangenen Jahren kam es bei der Landeskrankenhilfe immer wieder zu Beitragserhöhungen. Doch gab es auch Jahre, in denen keine Anpassung vorgenommen wurde. Darauf folgten teils hohe Beitragsanpassungen von bis 22 Prozent in einzelnen Sparten. Aufgrund der steigenden Gesundheitskosten lässt sich davon ausgehen, dass die LKH zum 01.01.2021 wieder eine Beitragserhöhung vornehmen wird. In welcher Höhe, bleibt allerdings noch abzuwarten.

Wann informiert die LKH Krankenversicherung über die Beitragserhöhung in den PKV Tarifen?

Um auf die Beitragsentwicklung der PKV reagieren zu können, muss ein Krankenversicherer eine Prämienkalkulation durchführen. Nur wenn diese dauerhaft Unterschiede aufweist und eine Prüfung durch einen unabhängigen mathematischen Treuhänder erfolgte, darf der Versicherer eine Prämienanpassung vornehmen. Sobald der Prozess durchlaufen ist, informiert die Gesellschaft die betroffenen Versicherten über die Erhöhung oder Reduzierung des Beitrages. Dies erfolgt in der Regel bis spätestens Ende November..

i
Das können Sie gegen eine Beitragsanpassung in den Tarifen der privaten Krankenversicherung tun

Erhöhungen in der privaten Krankenversicherung sind ärgerlich, aber notwendig. Sie kommen auch bei der Krankenkasse vor. Im Gegensatz zu Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung haben Privatversicherte jedoch unterschiedliche Möglichkeiten, darauf zu reagieren.

1. Die PKV Beitragsanpassung der LKH Krankenversicherung tolerieren

Wird die Beitragserhöhung als moderat betrachtet, kann es sinnvoll sein, diese einfach zu tolerieren. Der Versicherer bucht, wenn nichts durch die Kunden unternommen wird, dann zum geplanten Termin automatisch die neue Prämie ab.

2. Den Vertrag kündigen und den Versicherer wechseln

Erhöht die Gesellschaft die Prämie, können die betroffenen Versicherungsnehmer ihren Vertrag kündigen. Damit haben sie die Möglichkeit, zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Doch Vorsicht: Dieses Vorgehen empfiehlt sich nur in wenigen Fällen. Denn durch den Anbieterwechsel geht ein Großteil der bereits gebildeten Altersrückstellungen verloren. Und dadurch steigt der Beitrag im Alter deutlich an.

3. Nach § 204 VVG einen Tarifwechsel in einen günstigen Tarif vornehmen

Alternativ zur Kündigung haben Privatversicherte jederzeit die Möglichkeit, einen PKV Tarifwechsel durchzuführen. Dabei bleiben sie bei der Landeskrankenhilfe versichert, nehmen aber einen Wechsel des PKV-Tarifs in Anspruch. Der Vorteil dabei ist, dass ihre Altersrückstellungen erhalten bleiben. Außerdem ist mit einem Tarifwechsel eine Beitragsersparnis von bis zu 43 Prozent möglich.


Tarifwechsel kostenlos prüfen »

Lohnt sich ein interner Tarifwechsel der PKV bei der LKH?

Der Tarifwechsel nach § 204 VVG ist in vielen Fällen die beste Option, um auf steigende Beiträge zu reagieren und einen günstigen Tarif zu beanspruchen. Denn nicht nur, dass die bereits gebildeten Altersrückstellungen erhalten bleiben. Auch verzichtet der Versicherer auf eine Gesundheitsprüfung. Vorausgesetzt, die Kunden wählen einen Alternativtarif mit geringeren oder absolut sich deckenden Leistungen. Entscheiden sie sich hingegen für einen höherwertigeren Versicherungsschutz, sind für die Leistungsverbesserung Gesundheitsfragen vorgesehen.

Bei einem PKV-Tarifwechsel gibt es einiges zu beachten. Zunächst ist es wichtig, dass die Privatversicherten einen passenden Alternativtarif finden, der ihrem Bedarf entspricht. Das kann bei einer breiten Produktpalette nicht immer leicht sein. Aus diesem Grund ist es ratsam, einen unabhängigen Tarifwechsel-Experten zurate zu ziehen. Dieser ist dabei behilflich, einen passenden Alternativtarif auszuwählen. Außerdem bietet er alle wichtigen Informationen und die notwendige Unterstützung, um den Wechsel unkompliziert und ohne Probleme durchzuführen.


Tarifwechsel kostenlos prüfen »