Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Kai Rosseborg
Kai Rosseborg
Telefon:0421 / 69 66 78 50

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

PKV Beitragserhöhung 2020

Beitragserhöhung 2020

Die Beiträge Ihrer privaten Krankenversicherung steigen überproportional, obwohl Sie ein langjähriger Kunde und selten krank sind? Im Laufe Ihrer Mitgliedschaft haben Sie außerdem große Altersrückstellungen gebildet? Wie kommt es eigentlich zur Beitragserhöhung in der privaten Krankenversicherung und welche Beitragserhöhungen sind 2020 zu erwarten?

PKV Beitragserhöhungen 2020

Zum 01.01.2020 werden wieder einige Versicherer ihre Beiträge anpassen. Hier erfahren Sie, welche Versicherer eine Beitragsanpassung vornehmen und wie hoch diese ausfallen werden:

  • AXA Beitragserhöhung 2020
  • Allianz Beitragserhöhung 2020
  • Barmenia Beitragserhöhung 2020
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse Beitragserhöhung 2020
  • Central Beitragserhöhung 2020
  • DKV Beitragserhöhung 2020
  • Gothaer Beitragserhöhung 2020
  • Hallesche Beitragserhöhung 2020
  • HanseMerkur Beitragserhöhung 2020
  • Inter Beitragserhöhung 2020
  • LKH Beitragserhöhung 2020
  • Münchener Verein Beitragserhöhung 2020
  • Signal Iduna Beitragserhöhung 2020
  • UKV Beitragserhöhung 2020
  • Beitragserhöhung aufgrund Krankheit

    Die neuen, aktuellen Tarife (Produkte) der privaten Krankenversicherer richten sich in erster Linie an junge Zielgruppen und werden dementsprechend beworben. Die Beiträge beim Einstieg sind günstig. Je jünger das Eintrittsalter des Versicherten, desto gesünder ist er in der Regel auch. Dementsprechend wird diese Gruppe der Versicherten in den ersten Jahren ärztliche Hilfe voraussichtlich nur selten in Anspruch nehmen.


    i

    Mit zunehmendem Alter werden die Versicherten der PKV häufiger krank, wodurch die Ausgaben der privaten Krankenversicherungen steigen. Um die Kosten zu decken, müssen die Beiträge angepasst (erhöht) werden. Das hat zur Folge, dass anfänglich günstige Tarife im Laufe der Zeit sehr teuer werden und damit unattraktiv für neue Kunden sind.


    Die Beitragsanpassung in der PKV unterliegt gesetzlichen Vorschriften und darf nur erfolgen, wenn die Kostensteigerungen im jeweiligen Tarif einen vorgeschriebenen Schwellenwert (i.d.R. 10% über den kalkulierten Versicherungsleistungen) überschreiten.

    Die Beiträge in Ihrer privaten Krankenversicherung ehöhen sich aber nicht aufgrund Ihres persönlichen Gesundheitszustandes! So kann es zwar vorkommen, dass Sie nach einer größeren Erkrankung eine Beitragserhöhung erhalten und das Gefühl haben, dass diese Erhöhung aufgrund der letzten Arztrechnungen erfolgte, dies ist jedoch nicht der Fall! Alle privat Krankenversicherte in Ihrem Tarif (mit dem selben Geburtsjahr), erhalten die selbe prozentuale Beitragserhöhung.


    Jetzt Tarifwechsel prüfen

    Alte Tarife werden geschlossen

    Damit die privaten Krankenkassen am Markt Kunden gewinnen können, werden in gewissen Abständen neue Tarife angeboten, um junge und gesunde Menschen mit anfangs günstigen Beiträgen zu werben.


    i

    Alte Tarife müssen den Neutarifen weichen und werden geschlossen, weil sie für Neukunden eher unattraktiv sind. Dadurch wird das Problem der bestehenden Altverträge nochmals deutlich erhöht.


    Es befinden sich dann hauptsächlich "in die Jahre gekommene" Versicherte mit einem hohen Maß an Leistungsinanspruchnahme in diesen geschlossenen Tarifen und nur noch wenige junge, gesunde Versicherte. Dieses Phänomen wird als "Vergreisung der Tarife" bezeichnet und lässt die Beiträge der Alttarife weiterhin erhöhen.

    Beitragserhöhung entgegen wirken

    Als Versicherter kann man sich leider nicht direkt gegen eine Beitragserhöhung zur Wehr setzen. Welche Möglichkeiten haben Sie also, einer Beitragserhöhung entgegen zu wirken?

    Privatversicherten bleibt im Grunde nur noch die Kündigung und der anschließende Wechsel zu einer anderen Versicherungsgesellschaft. Allerdings gehen dabei die angesparten Altersrückstellungen komplett verloren, wenn Sie Ihre PKV vor dem 01.01.2009 abgeschlossen haben.


    i

    Für langjährig Versicherte bietet sich ein PKV Tarifwechsel innerhalb der Versicherungsgesellschaft an. Dabei bleiben die Alterungsrückstellungen erhalten, Leistungseinbußen müssen nicht hingenommen werden und eine Gesundheitsprüfung findet in der Regel nicht statt.

    Beitragserhöhung unwirksam

    Ob die Beitragserhöhung unwirksam ist, lässt sich pauschal schwer sagen. In den vergangenen Jahren gab es über 50 Urteile gegen die AXA und die DKV, wonach deren Beitragserhöhung unwirksam war. Sollten Sie auch diesen Weg einer Einsparung prüfen wollen, so empfehlen wir Ihnen sich an einen spezialiersten Fachanwalt zu wenden.

    Setzen Sie sich mit den Experten des PKV Tarifwechsel 50Plus Teams in Verbindung, wenn Sie mehr über die Vorteile eines Tarifwechsels innerhalb Ihrer Gesellschaft erfahren möchten. Wir sind unabhängig, also nicht an eine Versicherungsgesellschaft gebunden und können für Sie einen wesentlich günstigeren PKV Tarif ermitteln. Rufen Sie uns an unter (0421) 69 66 78 50 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.