Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Yvonne Wendicke
Yvonne Wendicke
Telefon:030 2084975 35

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

Münchener Verein Krankenversicherung: Beitragserhöhung & Beitragsanpassung 2024

Beitragserhöhung Mecklenburgische
Das Wichtigste in Kürze:
Beitragsanpassung erfolgt zum 01.01.2024
Erhöhung bei Angestellten / Selbstständigen / Rentnern / Beamten
Jetzt Tarifwechsel prüfen

Der Münchener Verein wird in den kommenden Wochen über höhere PKV-Beiträge ab 2024 informieren. Dank starker Inflation könnten die Beitragssteigerungen für kommendes Jahr größer ausfallen als im Durchschnitt der letzten Jahre. Hier lesen Sie, welche Tarife beim Münchener Verein 2024 voraussichtlich teurer werden. Zudem erfahren Sie, warum die privaten Krankenversicherungen grundsätzlich nicht umhin kommen, ihre Beiträge anzupassen. Wir wären keine Tarifwechsel-Spezialisten, wenn wir Ihnen nicht noch einige wertvolle Tipps geben, wie Sie jetzt am besten auf die Beitragssteigerung beim Münchener Verein reagieren können. Allen voran der interne Tarifwechsel: Im Idealfall ist damit eine Beitragseinsparung von bis zu 43 Prozent möglich. Folgen Sie dafür einfach unserem PKV-Wechsel-Dreiklang:

1. Informieren: Welche Tarife vom Münchener Verein werden 2024 voraussichtlich teurer?

2. Reagieren: Wie halte ich meine Beiträge beim Münchener Verein trotzdem stabil?

3. Vertrauen: Wer berät mich beim Thema Beitragserhöhung Münchener Verein 2024?

Welche Tarife beim Münchener Verein werden 2024 voraussichtlich teurer?

Um die aktuelle Beitragssteigerung besser einordnen zu können, hier ein paar Zahlen: Die jährliche durchschnittliche Beitragserhöhung in der PKV liegt zwischen 2 und 3 Prozent – ohne, dass die PKV-Beiträge immer gleich teurer werden. Hochgerechnet werden sich die Kosten für eine private Krankenversicherung etwa alle 20 bis 25 Jahre verdoppeln. Bevor die betroffenen Versicherten spätestens Mitte November über anstehende Beitragserhöhungen 2024 im sogenannten Nachtrag zum Versicherungsschein vom Münchener Verein informiert werden, erfahren sie hier erste Details.

Folgende Münchener Verein-Tarife werden 2024 voraussichtlich teurer:

  • Master Care SB I 881, Master Care SB II 882, Excellent 730, Excellent 728, Royal 891, Royal 892, BC Alpha 865, BC Classic SB 866, BC Classic 859, BC Advance Plus 861, BC Advance Plus 868, 190, 192, 195, 197, 800, 801, 802, 810, 811, 812, 820, 821, 822, 851, 852, 853, BC Advance Plus 868, BC Advance Plus 871, BC Advance Plus 861, BC Classic SB 869, BC Alpha 865, Royal 891, Royal 892

Ambulante Bausteine beim Münchener Verein:

  • 700, 701, 702, 704, 705, 709, 729

Stationäre Bausteine beim Münchener Verein:

  • 731, 730

Dentale Bausteine (Zahntarife) beim Münchener Verein:

  • 760, 761, 766
  • 803, 804, 805, 814, 815, 823, 824, 825 (Zahnzusatz)

Wer sollte einen internen Tarifwechsel prüfen lassen?

Ältere Versicherte beim Münchener Verein mit einer langen Versicherungsdauer von um die zehn Jahre profitieren am häufigsten von einem internen Tarifwechsel. Das liegt daran, dass viele Tarife mittlerweile geschlossen sind, also für Neukunden nicht mehr wählbar. Die Zahl der Versicherten in diesen Tarifen stagniert und sie werden gemeinsam älter, was zu höheren Leistungsausgaben führt. Kündigung, interne Tarifwechsel und Sterbefälle verschärfen diese Entwicklung noch und überdurchschnittliche Beitragsanpassungen sind die logische Konsequenz.

Alle geschlossenen älteren Tarife der Münchener Verein finden Sie hier:

https://www.pkv-tarifwechsel-50plus.de/tarife/muenchener_verein/

Wie steht die Münchener Verein 2024 im Vergleich mit den anderen privaten Krankenversicherungen da?

Laut dem Blog des PKV-Tarifwechsel Spezialisten KVoptimal.de fallen die Beitragsanpassungen 2024 in der Gesamtübersicht so aus:

https://kvoptimal.de/blog/beitragsanpassung

Informieren! Hintergründe zur Beitragserhöhung der Münchener Verein 2024

  • Beitragserhöhungen in der PKV werden nicht willkürlich vorgenommen, sondern folgen gesetzlichen Vorgaben. Zudem stehen die PKV-Anbieter unter der Kontrolle von der zuständigen Behörde BaFin und einem unabhängigen Treuhänder, die die Kalkulationen und geplanten Beitragserhöhungen prüfen und genehmigen müssen. Jährlich müssen die Versicherer erst einmal selbst überprüfen, ob die Einnahmen durch die Beiträge die angefallenen Kosten decken. Und das für jeden einzelnen Tarif! Wichtig ist, dass auch in der PKV die solidarische Absicherung des Krankheitsrisikos aller Versicherten innerhalb eines Tarifs gilt. Alte und Kranke eines Tarifs zahlen also nicht automatisch mehr. Die Beitragssteigerung betrifft immer alle Versicherten in einem Tarif.
  • Die Münchener Verein bietet für einen internen Tarifwechsel eine Vielzahl an verschiedenen Tarifkonstellationen. Das ist gleichbedeutend mit der Auswahl aus vielen Tarifalternativen, um Ihr Projekt „interner Tarifwechsel“ erfolgreich anzugehen.
  • Als Faktoren für Beitragsanpassungen machen der Münchener Verein und die anderen PKV-Anbieter vor allem diese äußeren Einflüsse verantwortlich
    • anhaltender Niedrigzins: Bei der Höhe des Garantiezinses von 0,25 Prozent haben es die Versicherer schwer, aus den Altersrückstellungen am Kapitalmarkt eine ausreichende Rendite zu erwirtschaften. Durch Beitragssteigerungen muss dieser Zinsschwund ausgeglichen werden.
    • hohe Inflation: Die starke allgemeine Teuerungsrate verschont auch nicht das Gesundheitssystem, das die großen Kostensteigerungen weitergeben muss
    • medizinischer Fortschritt: eigentlich erfreulich, aber auch eine Herausforderung: Die Kosten für neue Medikamente, Therapien, Geräte etc. müssen auch über höhere Beiträge finanziert werden
    • demografische Entwicklung: Durch eine höhere Lebenserwartung verlängert sich die Versicherungsdauer. Für diese Abweichung zur ursprünglich kalkulierten Lebenserwartung laut Sterbetafel werden Beitragsanpassungen nötig.

Unsere Erfahrung: Besonders alte und geschlossene Tarife mit langjährig Versicherten sind überdurchschnittlich häufig und stark von Beitragssteigerungen betroffen.

Münchener Verein internen Tarifwechsel prüfen

Reagieren! Wie Sie beim Münchener Verein sofort Beiträge sparen können

Ganz ohne Wechsel bietet der Münchener Verein drei einfache Stellschrauben, mit denen sich Ihre PKV-Beiträge ggf. sofort senken lassen: die Beitragsrückerstattung, die Erhöhung des Selbstbehalts und die Reduzierung/Streichung des Risikozuschlags.

Was wir jedoch nicht empfehlen können, ist die Kündigung der PKV – zumindest nicht ohne vorherige Beratung. Insbesondere für ältere und langjährig Versicherte beim Münchener Verein ergeben sich aus dem Wechsel in eine andere private Krankenversicherung erhebliche Nachteile. Besonders schwer wiegt, dass die bisher angesparten Altersrückstellungen mindestens teilweise verlorengehen. Dazu kommt, dass eine erneute Gesundheitsprüfung zwingend nötig wird und neue Risikozuschläge ergeben kann.

Unser Tipp daher: Kündigen Sie bei einer PKV Beitragserhöhung niemals ohne eine vorherige Beratung! Frustkündigungen sind immer eine schlechte Idee!

Interner Tarifwechsel bei der Münchener Verein

Versicherte beim Münchener Verein haben die Möglichkeit, in einen anderen Tarif mit gleichartigen Leistungen intern zu wechseln. Hierauf besteht laut § 204 VVG (Versicherungsvertragsgesetz) ein gesetzlicher Anspruch. Der interne Tarifwechsel birgt keinerlei Risiken für Versicherte: die Altersrückstellungen bleiben vollständig erhalten und der Versicherer verlangt keine erneute Gesundheitsprüfung. Eine Ausnahme bilden hier relevante Mehrleistungen, für die – und zwar nur für die – eine Gesundheitsprüfung verlangt werden kann.

Beim internen Tarifwechsel nach § 204 VVG lassen sich bei einem mindestens vergleichbaren Leistungsniveau im Idealfall bis zu 43 Prozent einsparen!

Wann ist der PKV Tarifwechsel innerhalb der Münchener Verein möglich?

Ein interner Tarifwechsel ist ein wirksames Instrument zur Tarifoptimierung und für die meisten Versicherten der beste Weg zu langanhaltend stabilen und reduzierten Beiträgen. Der Wechsel von Bestandskunden in einen anderen Tarif beim Münchener Verein ist ohne Fristen jederzeit möglich. Mit anderen Worten: Wenn Sie Ihrem Versicherer den Wechselwunsch melden, können Sie in der Regel zum 1. des Folgemonats bereits wechseln.

Münchener Verein Tarifwechsel prüfen

Vertrauen! Wie arbeiten Tarifwechsel-Experten?

Angesichts des komplexen Tarifgeflechts beim Münchener Verein ist es nicht immer leicht bzw. für Laien nahezu unmöglich, aus der Vielzahl der Möglichkeiten, den passenden Tarif zu finden. Tatsächlich bietet auch der Versicherer selbst eine Hilfe an dieser Stelle. Mit dem Verschicken der Schreiben, die über Beitragserhöhungen informieren, erhalten betroffene Versicherte ab 55 Jahren gleichzeitig Vorschläge mit günstigeren Tarifen beim Münchener Verein. Was erst einmal nach einem guten Service klingt, fällt in der Praxis leider nicht so hilfreich aus. Die Vorschläge sind häufig nicht mehr als standardisierte Angebote mit dem Verweis auf Standard- oder Basistarif oder künstlich günstiger gerechneten Tarifen mit Leistungsausschlüssen. Eine echte Hilfe versprechen nur Tarifwechsel-Experten mit der vollen Marktübersicht. Wir spüren für Sie den optimalen Tarif für einen internen Wechsel auf.

So läuft die Zusammenarbeit mit uns als Tarifwechsel-Experten!

  • Kontaktaufnahme: In einem ersten unverbindlichen Gespräch – persönlich oder telefonisch – nehmen wir Ihre persönliche Situation, Ihre Bedarfe und Wünsche auf.
  • Tarifprüfung: Wir analysieren Ihren bisherigen Tarif hinsichtlich der Leistungen und ggf. Leistungslücken.
  • Konzept: In einem kostenfreien persönlichen Gutachten fassen wir die besten Tarifalternativen übersichtlich zusammen.
  • Beratung: In einer weiteren persönlichen Beratung erläutern wir die Vor- und Nachteile der vorgeschlagenen Tarife, damit Sie eine gute Entscheidungsgrundlage haben.
  • PKV Tarif intern wechseln: Wenn Sie eine Tarifalternative überzeugt, übernehmen wir gern für Sie alle Formalitäten für den internen Tarifwechsel bei der Münchener Verein.

Münchener Verein Tarifwechsel prüfen