Einer Ihrer Experten für
den PKV Tarifwechsel

Marcel Liesegang
Marcel Liesegang
Telefon:030 2084975 35

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Ersparnisrechner

Ihr Ersparnispotential
beim Tarifwechsel:
Versicherer
Aktueller Beitrag
Alter
Versichert seit:

Hanse Merkur Krankenversicherung: Beitragserhöhung & Beitragsanpassung 2022

Beitragserhöhung Hanse Merkur
Das Wichtigste in Kürze:
Beitragsanpassung erfolgt zum 01.01.2022
Erhöhung bei Angestellten / Selbstständigen / Rentnern / Beamten
Jetzt Tarifwechsel prüfen

Die nächste Beitragsanpassung der Hanse Merkur steht zum 01.01.2022 bevor. Welche Tarife und Beiträge im Detail von einer Beitragserhöhung betroffen sein werden, bleibt derzeit noch abzuwarten. Bereits jetzt ist jedoch eine Anpassung der Pflegepflichtversicherung bei dem Krankenversicherer zu erwarten. Wohingegen einige Tarife des Neukundengeschäfts noch bis zum 31.12.2022 über eine Beitragsgarantie verfügen.
In den vergangenen Jahren blieben die Beiträge bei der Hanse Merkur überwiegend stabil. Doch im letzten Jahr führte der Versicherer eine erhebliche Anpassung von bis zu 19 Prozent durch. Aufgrund der Entwicklungen ist davon auszugehen, dass die folgenden Tarife zum 01.01.2022 eine Beitragserhöhung erhalten khönnen:

Tarifübersicht

  • BSS
  • KV 1, KV 2, KV 3, KV 4
  • KVE1, KVE2, KVE3
  • KVG1, KVG2, KVG3

Ambulante Tarife

  • A 1, A 2, A 3, AS1, AS2, AS3, AS4, ASZ

Stationäre Tarife

  • P2E, P3, PKE, PS 1, PS 2

Dentale Tarife

  • Z 100, Z 80, ZA 50, ZA100

Zum Vergleich: Beitragsanpassung & Beitragserhöhung in den Tarifen der Hanse Merkur 2021

Erstes Fazit zur PKV Beitragserhöhung des Krankenversicherers:

  • Viele PKV-Tarife khönnen 2022 von einer Beitragserhöhung betroffen sein. Neben den Vollversicherungen für Neu- und Bestandskunden khönnen auch die Beiträge für Krankenzusatzversicherungen und das Krankentagegeld steigen.
  • Es ist davon auszugehen, dass es zu einer Beitragsanpassung der privaten Pflegepflichtversicherung kommen wird.
  • Für Privatversicherte, die seit mindestens sieben Jahren bei der Hanse Merkur versichert sind, kann ein interner Tarifwechsel nach §204 VVG eine gute Option sein.
  • Bei einem internen Wechsel des Tarifs lässt sich bei gleichbleibendem Leistungsniveau eine Beitragsersparnis von bis zu 43 Prozent erzielen.
  • Eine Kündigung der privaten Krankenversicherung als Reaktion auf steigende Beiträge sollte gut überprüft werden. In den meisten Fällen überwiegen bei diesem Schritt die Nachteile.
  • Wenn überhaupt, ist eine Kündigung nur für junge und gesunde Personen sinnvoll, die seit maximal sieben Jahren privat krankenversichert sind. Doch auch andere Versicherer erhöhen ihre Beiträge, weshalb sie in den folgenden Jahren erneut von einer teuren Erhöhung betroffen sein khönnen.
  • Für eine PKV sind Beitragsstabilität und Beitragsentwicklung entscheidend. Beitragssteigerungen und -garantien müssen genauso geprüft werden wie das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dies gilt auch für die standardisierten Tarifwechsel-Angebote, die der Versicherer mit der Mitteilung zur Beitragsanpassung versendet. Wir raten davon ab, diese pauschal zu wählen und stattdessen eine unabhängige Beratung durch einen Tarifwechsel-Experten zu nutzen.

Vorteile Ihrer privaten Krankenversicherung bei der Hanse Merkur

  • Die Hanse Merkur bietet ein breites Spektrum an Tarifen für die private Krankenabsicherung. Dies gestaltet einen Tarifwechsel für die Versicherten lukrativer, da ihnen viele Alternativen zur Verfügung stehen.
  • Die PKV lässt sich als Kompakttarif oder durch Einzelbausteine abschließen. Auf diese Weise kann der Versicherungsschutz dem individuellen Bedarf angepasst werden.
  • überprüfen Sie mindestens alle sieben Jahre Ihren bestehenden Vertrag. Am besten jedes Mal, wenn Sie eine Beitragserhöhung erhalten.
  • Mit einem Tarifwechsel bei der Hanse Merkur khönnen Sie relativ leicht Ihre Beiträge senken. Und das bei gleichbleibendem Versicherungsschutz. Unsere Experten helfen Ihnen, einen passenden Alternativtarif zu finden, mit dem Sie gut abgesichert sind und monatlich Beiträge sparen.
  • Erhöht der Versicherer seine Beiträge, versendet er automatisch Angebote für den internen Wechsel. Diese Vorschläge erhalten alle Versicherten. Dies hat zur Folge, dass viele Personen in die angebotenen Tarife wechseln und es häufig wieder zu Beitragserhöhungen in den Folgejahren kommt. Daher ist es sinnvoll, einen Wechseltarif zu wählen, der vollumfänglich zu Ihrem pershönlichen Bedarf und Absicherungsbedürfnis passt.
  • Wir raten Ihnen von einer Frustkündigung Ihres Vertrages ab. Prüfen Sie zuerst Ihre Alternativen, bevor Sie diesen Schritt gehen. Sie khönnen einen internen Tarifwechsel der PKV anstreben oder auch Ihren bestehenden Vertrag anpassen. Beispielsweise nicht notwendige Leistungen ausschließen. Oder ein gestaffeltes Krankentagegeld wählen, das eine Beitragsersparnis von bis zu 25 Prozent bringen kann.

Folgende Tarife sind von einer Erhöhung nach unseren Recherchen nicht betroffen:

  • AZP BRE und Beitragsstundung, EGO, PS3
  • KVS1, KVS3
  • KVT 1000
  • Zusatzbaustein stationär PSV, clinic A und clinic U

Tarifwechsel kostenlos prüfen »